WW-Camping 2006

Da wir leider anscheinend alle entweder die Digis vergessen hatten (oder mir keiner Fotos zur Verfügung stellen will?), musste ich mich auf mein Sch...handy verlassen, das leider nur wenige Fotos in halbwegs brauchbarer Qualität geliefert hat. Aber besser als garnix...

Hier geht's also um das Rehfeld-Residenz-Abschieds-Camping vom 14. - 18. Juni 2006

 

Das halbe Motto dieser Tage. 

 

 

Das ist die andere Hälfte!

 

 

Aufgrund des großen Andrangs brauchten wir sogar einen Türsteher.

 

 

Erschreckender Anblick: Nur vegetarisches Zeug auf dem Grill.

 

 

Entsprechend begeistert die Mienen der Anwesenden.

 

 

Maddin und Kiki haben dieses Zeug freiwillig gefuttert - gucken dabei aber auch nicht gerade glücklich!!

 

 

Nadja hat was anderes gegessen, dafür verbürge ich mich!! (Sieht man ja auch schon am Gesichtsausdruck!)

 

 

Toti und Fidi dagegen treten in den Hungerstreik.

 

 

Außerdem wurden aus Protest ein paar Stühle zertrümmert.

 

 

Die Stuhlbeine konnte man dann gut als Aschekratzer missbrauchen.

 

 

Stuhl-Schnellreparatur.

 

 

Ein Bild des Friedens inmitten dieser Stätte der Verwüstung.

 

 

Ob Sabine schon weiß, dass sie das allgemein auserkorene antivegetarische Grillgut ist?

 

 

Ein paar Tröpfchen von oben und Frankie verzieht sich schon untern Vorbau, während Kiki lieber für Miss-Wet-T-Shirt trainiert...

 

 

Miss Universum will sie auch werden.

 

 

Flo konnte sich einfach nicht von seiner Arbeit trennen.

 

 

Ein Wunder: Dieses Glas ist trotz Sabine-Würgegriff nicht kaputt gegangen.

 

 

Die Kelle dagegen schon (der Griff war vorher gerade!)

 

 

Dafür gibt's natürlich Popoklatsche!

 

 

Zusätzlich sticht Flo ihr noch ein Auge aus.

 

 

Weltneuheit: Kickern mit einem (Mini-)Kicker als Ball!

 

 

Die drei (nicht wirklich) unscharfen Hühnchen aus Schwetzingen als bewegungslose Cheerleader.

 

 

Schubkarrenrace Stufe I: Ohne Ballast.

 

 

Nadja bittet Toti höflich um eine Steigerung...

 

 

Stufe II: Ballast ca. 20 kg.

 

 

Jawoll, nach so einer anstrengenden Fahrt braucht man 'ne Pause!

 

 

Und Stufe III: 75 kg plus Sombrero und Bier!

 

 

Hund hat wie immer genervt. Also Stöckchen ab in den Urwald.

 

 

Da wurde Toti wohl buchstäblich unter den Tisch gesoffen!?

 

 

Kaum ist sein Hühnchen weg, schmeißt sich Flo an Kiki ran, der das aber offensichtlich gar nicht recht ist.

 

 

Geschlafen wurde auch schon mal im Wohnzimmer. Maddin vertraut darauf, dass Toti keine Bohnen gegessen hat!

 

 

Ein beschauliches Bild zum Abschied. Ich sag' nur: Südfrankreich!

 

 

In diesem Sinne: Bis zum näxten Mal - wo auch immer...